Unboxing: Glossybox Oktober 2015

Glossybox

Im August und September habe ich euch von meinen ersten beiden Glossyboxen berichtet. Heute ist die dritte  Box an der Reihe. Dabei musste ich feststellen, dass eine Box offensichtlich nur dann Spaß macht, wenn einem die Inhalte auch gefallen. Denn trotz vielversprechendem „Wohlfühl“-Motto waren die Produkte dieses Mal leider gar nicht mein Fall.

Bereits letztes Mal war das von mir auserkorene Highlight der Glossybox die Box selbst – u.a. weil sie in einem wirklich tollen Design daher kam. Dieses mal erschien die Box wieder in gewohntem rosa. Nachdem ich den Fauxpas mit dem „total angesagten weißen Nagellack“ (im Herbst, hallo??) verzeihen konnte, fand meine Begeisterung dieses mal endgültig ein Ende.

Glossybox Oktober 2015

Wieso, weshalb, warum erfahrt ihr in der unten stehenden Beschreibung der einzelnen Produkte der Glossybox im Oktober 2015 mit dem Motto „Die Wohlfühl Edition“.

Glossybox Oktober 2015

Certified Organic Eyeliner Pencil Snowflake von Marsk (23,10€/Stift)
Der weiße Eyeliner soll den Blick öffnen und die Augen auch bei schmuddeligem Grieselwetter strahlen lassen. Das beiliegende Magazin verspricht außerdem eine weiche Konsistenz und lang haftende Textur. Weich ist das Ding, lange halten tut es bei mir allerdings nicht. Auch wenn mir die Marke selbst mit ihren Models auf der Startseite dank 10 kg Make-up einen Schrecken einjagt, ist der Stift immerhin ökozertifiziert.

Photo-Hydra Day von Talika (35€/30ml)
Hinter diesem Namen soll sich eine tiefenwirksame Feuchtigkeitscreme verbergen, die die Haut vor allem dann pflegt, wenn sie durch Kälte beansprucht wird. Außerdem wird die Creme beschrieben als „Beautyelixier“, „Feuchtigkeitsbooster“, und eine Kombination aus „Hydratisieren durch Hyaluronsäure und natürlichem Licht“.  Bekommen die Verfasser dieser Beschreibung eigentlich Prämien für besonders ausgefallene Wortkombinationen? Immerhin riecht sie super und zieht schnell in die Haut ein. Verdächtig finde ich, dass meine Handcreme es schafft in eine Flasche mit ähnlicher Größe 50ml zu packen….

Dermaspa Intensiv Verwöhnende Body Lotion von Dove (4,99€/200ml)
Immerhin muss man sich bei diesem Produkt keine Gedanken um Größe und Inhaltsmenge machen. Die Lotion soll ein Pflege- und Sparerlebnis für den ganzen Tag sein. Cell-Moisturisers (Echt? Das ist ein Wort?) und Omegaöle sollen hydratisieren und den Feuchtigkeitshaushalt der Hautzellen stabilisieren. Die Lotion riecht gut und ist auch dermatologisch bestätigt. Auch wenn mir parfümierte Cremes in Verbindung mit trockener Haut eher etwas suspekt erscheinen und an offenen, trockenen Hautstellen besser nicht verwendet werden, liefert die Creme ein insgesamt gutes Anwendungsergebnis.

Hautbildverfeinerndes Peeling von bebe (4,49€/150ml)
Das Peeling soll die Haut porentief reinigen und die Haut so von Unreinheiten und abgestorbenen Zellen befreien. Mikroperlen und weißer Gee sollen der Haut frische und einen ebenmäßigen Teint verleihen. Leider habe ich mich bereits in meiner Jugend von bebe-Produkten verabschiedet und da mich der Geruch des Peelings irgendwie an Kaugummi erinnert, bin ich nicht dazu bereit, diese Entscheidung aus Glossybox-Anlässen zu revidieren.

Handcreme von Hammam El Hana (2,49€/30ml)
Die Handcreme sieht nicht nur orientalisch aus, sondern riecht auch so. Mit Düften wie „Ägyptischer Moschus“, „Damastener Rose“ und „Tunesischer Amber“ soll die Creme die pflegende Wirkung von Arganöl mit Antioxidantien und Vitamin E sowie Omega-6-Fettsäuren verbinden und Feuchtigkeit spenden und das Hautbild schützen. Die anfängliche Vorfreude auf das Produkt (ich bin Handcreme-Fan), hielt leider nur so lange an, bis ich die Tube offen hatte. Orient und Hamam hin oder her, ich bin kein Fan von Moschus-Rosen-Kombinationen, auch wenn meine Hände dadurch noch so viel Feuchtigkeit bekommen.

Goodies
Immerhin waren in dieser Box zum ersten Mal tatsächlich Dinge, die ich „Goodies“ nennen würde verpackt – leider mal so gar nicht mein Fall. Das selbsternannte „Glossybox Special“ war ein 30%-Rabattcode von 7Seasons inkl. Armband mit einem 7S-Anhänger – sorry aber wer bitte will ein Werbearmband tragen? Also ich definitiv nicht. Neben weiteren Rabatt-Vorteilen (2€ Sofort-Rabatt auf die Eye Cream von lavera und einem gratis Probierpaket von mymüsli ab einem Bestellwert von 15€) gab es auch noch zwei gratis Pröbchen – eine Feuchtigkeitscreme von dalain d’Olive (immerhin ohne Parabene) und eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege von bebe (nach dem Kaugummi-Peeling dann gleich in den Müll gewandert). Das beiliegende Glossy Magazin beinhaltet dieses Mal Rezepte für selbstegmachte Herbstmasken für Haut und Haar (ganz okay), Entspannungs- und Wolfühltipps (Zitrone wirkt erfrischend? Na so was…) und ein Rezept für eine Curry-Kürbiscremesuppe (konnte man vor Wochen schon in jeder Kochzeitschrift finden).

Fazit: Die ersten beiden Produkte waren in jeder Glossybox zu finden – dementsprechend waren drei Produkte individuell auf mich abgestimmt – was sich im Vergleich zur Glossybox im August definitiv verbessert hat (damals waren vier von fünf Produkten in jeder Box). Leider hatte ich nicht das Gefühl, dass die Produkte sonderlich auf mich abgestimmt waren. Drei Produkte sind für mich Drogerie-Produkte mit viel Parfum und vier Produkte haben kein biologisches Zertifikat, worauf ich in meiner Profileinstellung viel Wert gelegt habe. Wirklich überzeugt hat mich dieses Mal kein einziges Produkt und nur bei der Body Lotion von Dove und der Feuchtigkeitscreme von Talika kann ich mir eine regelmäßige Anwendung vorstellen. Alle anderen Produkte wurden von mir leider gleich ausgemistet. Der Gesamtwert meiner Box beträgt dieses Mal fast genau 70€. Der Mehrwert beträgt bei all meinen bisherigen Boxen also etwa 55€. Obwohl mein Fazit bisher positiv ausgefallen ist, hat Glossybox meine hohen Erwartungen an die Wohlfühl-Edition nicht mal ansatzweise erfüllt. Auch nach ausführlicher Testen der Produkte würde ich mir kein einziges selbst kaufen. Auch wenn das Motto der nächsten Box mit „Goldene 20er“ wieder vielversprechend klingt, mache ich mir nach diesem Faux-Pas der „Wohlfühl-Edition“ keine allzu großen Hoffnungen mehr. Ursprünglich habe ich mir die Box abonniert um neue Produkte zu testen. Da ich innerhalb der letzten drei Monate aber kein Produkt getestet habe, was mir wirklich richtig gut gefällt und ich mir das meiste nicht mal ansatzweise selbst gekauft hätte, habe ich mein Abo mit der November-Edition erst mal pausiert um die 15€ in Zukunft für studentisch sinnvollere Dinge anlegen :)

3 thoughts on “Unboxing: Glossybox Oktober 2015

  1. Liebe Kate, Vielen Dank, für deinen Beitrag zu deiner Wohlfühl Edition. Dein Feedback ist uns wichtig, nur so können wir unsere Boxen in Zukunft noch beser machen. Schade, dass du diesen Monat nicht von deiner GLOSSYBOX begeistert warst. Ich hoffe, die Goldene 20er Edition begeistert dich wieder 100%. Alles Liebe, Lisa von GLOSSYBOX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *