Rezension: #GIRLBOSS (Sophia Amoruso)

Titel: #GIRLBOSS#Girlboss
Originaltitel:
Autorin: Sophia Amoruso
Verlag: Portfolio
Seiten: 256
ISBN: 039916927X
Reihe: –
Erster Satz: So you want to be a #GIRLBOSS?

 

——————–Brillegrau

Inhalt: Sophia Amoruso wurde 1984 in San Diego geboren und ist Gründerin sowie Eigentümerin von „Nasty Gal„, einem Online-Versandhandel für Vintage-Mode. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen mehr als 200 Mitarbeiter und macht einen Umsatz von mehr als 100 Millionen US Dollar jährlich. In ihrem Buch #GIRLBOSS erzählt sie biographisch vom Werdegang ihrer Karriere – ohne dabei weniger schmeichelhafte Details ihrer rebellischen Jugend auszulassen. In gewisser Weise schildert die Autorin eine typisch US-amerikanische Erfolgsgeschichte aus einer Frauenperspektive. Daneben verpackt sie in ihrer Geschichte Lebenserfahrungen und Erkenntnisse, die Frauen Mut machen ihren eigenen Weg zu gehen. Ungeniert befürwortet die Autorin den eigenen Instinkten zu folgen, ausgetrampelte Wege zu vermeiden, versteinerte Regeln zu brechen, sich aber gleichzeitig an sinnvolle Lebensregeln zu halten.

Zitate: 

  • “There are secret opportunities hidden inside every failure.”
  • “Abandon anything about your life and habits that might be holding you back. Learn to create your own opportunities. Know that there is no finish line; fortune favors action. Race balls-out toward the extraordinary life that you’ve always dreamed of, or still haven’t had time to dream up. And prepare to have a hell of a lot of fun along the way.”
  • “Each time you make a good decision or do something nice or take care of yourself; each time you show up to work and work hard and do your best at everything you can do, you’re planting seeds for a life that you can only hope will grow beyond your wildest dreams. Take care of the little things—even the little things that you hate—and treat them as promises to your own future. Soon you’ll see that fortune favors the bold who get shit done.”
  • “Opinions are like assholes; everybody’s got one.“
  • “You don’t get taken seriously by asking someone to take you seriously. You’ve got to show up and own it. If this is a man’s world, who cares? I’m still really glad to be a girl in it.”
  • „I have three pieces of advice that I want you to remember: Don’t ever grow up. Don’t become a bore . Don’t ever let the Man get you. Okay? Cool. Then let’s do this. #GIRLBOSS for life.“
  • „At one point, someone tried to recruit me to shoplift an Apple Macbook for him, and that was when I realized that holy shit, I have a reputation as a thief.“

Rezension: Sophia Amoruso beschreibt in ihrem Buch ein Stück gelebte Emanzipation, ohne sich jedoch lamentierend in irgendeiner Operffolle zu verlieren. Ihrem authentischen Schreibstil fehlt es an mancher Stelle vielleicht an rhethorischen Feinheiten oder detailreicher Tiefe, dafür macht er das Buch lesenswerter und unterhaltsamer als die altbekannte trockene und klischeehafte Emanzipationsliteratur. Nirgendwo finden sich abgedroschene Ideologien, dennoch bedient sich die Autorin lückenlos klarer Worte und feministischer Ansichten. Meiner Meinung nach schafft es Sophia Amoruso, das angestaube Feministen-Image auf das moderne Bild einer Frau zu übertragen, die sich in der modernen Geschäftswelt des 21. Jahrunderts durchsetzen muss. Sie zeitgt, dass man auch ohne Studium und abseits der geraden Wege etwas erreichen und seine Träume verwirklichen kann – wenn man intelligent ist und bereit, sich für seine Ziele einzusetzen und alles zu geben. Für eingefleischte Hardcore-Feministinnen ist dieses Buch sicher nicht zu empfehlen, aber junge Mädels und Frauen, die sich Gedanken um ihre professionelle Karriere machen finden hier sicher den ein oder anderen nützlichen Tipp!

Buchrose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *